Süsskartoffel-Gnocchi mit Hühnchen an Kokos-Pilz-Sauce

Süsskartoffel-Gnocchi an Kokos-Pilz-Sauce

Hey Ihr Lieben! Wie geht’s Euch? Ich hab letztens mal wieder ein neues Rezept ausprobiert: Süsskartoffel-Gnocchi mit Hühnchen an Kokos-Pilz-Sauce. Über meine Süsskartoffelliebe habe ich Euch ja sicher auch schon berichtet (weitere Süsskartoffelrezepte gibt’s hier). Achim beschwert sich zwar hin und wieder, dass ich ständig „so exotischen Kram“ kochen würde – aber dieses Rezept hat ihm mega gut geschmeckt, und ich würde es gerne mit Euch teilen.

Zutaten (für 2 Personen):

Süsskartoffel-Gnocchi an Kokos-Pilz-Sauce 1
Süsskartoffel-Gnocchi an Kokos-Pilz-Sauce 1

400g Süsskartoffeln
1 Chilischote
wenig Olivenöl
1 Ei
~130g Mehl
etwas Salz
etwas Kokosöl (oder Olivenöl) für die Pfanne
300g Hühnchenfleisch
200g Pilze (ich habe je 100g Eierschwämme und Shitaake genommen)
1,5dl Kokosmilch
0,5dl Gemüsebrühe
1 Stängel Zitronengras
Kräuter zum Garnieren

Zubereitung:

Die Süsskartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Chili waschen, halbieren, Kerne entfernen und in ganz dünne Streifen schneiden. Beides mit etwas Olivenöl vermengen, auf ein Backblech geben und in der Mitte des auf 200°C vorgeheizten Ofens für ca. 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und mit einem Stampfer oder Passe-Vite zu Kartoffelpüree verarbeiten. Dann das Ei, Salz und so viel Mehl dazu geben, dass ein Teig entsteht, der sich gut formen lässt und nicht mehr an den Händen kleben bleibt.

Den Teig in vier etwa gleich grosse Portionen aufteilen, daraus Rollen von ca. 1cm Dicke formen. Diese in ca. 2cm Abständen schneiden, so dass die Gnocchi entstehen. Für die charakteristischen Rillen die Gnocchi mit einer Gabel eindrücken. Die Gnocchi portionenweise in siedendem Salzwasser garen – wenn Sie an die Wasseroberfläche steigen, sind sie gar. Warmstellen.

Für die Sauce eine grosse Bratpfanne mit etwas Kokosöl ausstreichen. Zuerst das Hühnchenfleisch in Würfel schneiden und anbraten.  Die geputzten Pilze dazugeben und mitbraten. Kokosmilch, Gemüsebrühe und den Zitronengrasstängel beifügen, aufkochen und für 5-10 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren das Zitronengras wieder entfernen und mit Kräutern (z.B. Petersilie oder Koriander) garnieren.

Tipp: wenn ihr das Zitronengras vor dem Kochen etwas klopft, gibt es seinen authentisch-asiatischen Geschmack viel intensiver ab.

Kommentar verfassen