Lahmacun (türkische Pizza)

* Werbung da Produktnennung & -Verlinkung mit Affiliatelinks

Wenn Zeit und Geld gerade nicht für eine Reise in ferne Länder reichen, gönne ich manchmal wenigstens meinen Geschmacksnerven etwas Urlaubsfeeling. Oft hole ich mir Inspiration im Kochbuch „Reisehunger: Die besten Rezepte zwischen USA und Singapur“ von Nicole Stich – diese tolle Sammlung enthält neben Rezepten und super Food-Bildern aus aller Welt auch allerlei Anekdoten von unterwegs. Eines meiner Lieblingsrezepte aus dem Buch möchte ich heute mit Euch teilen.

Zutaten für den Teig:
1/4 Würfel Hefe (ca. 10-15g)300g Mehl
1/2 TL Zucker
1TL Meersalz
1 EL Olivenöl

Zutaten für den Belag:
2 rote Paprika
1/2 Bund Petersilie
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
200g Lammhack
50g Paprikamark (ich habe Ajvar benutzt)
1TL Meersalz
etwas Mehl für die Arbeitsfläche
evt. Zwiebelringe und Petersilienblätter zum Garnieren

Zubereitung des Lahmacun:

Als erstes löst ihr die Hefe in ca. 175ml warmen Wasser auf. Gebt das Mehl sowie Salz und Zucker in eine grosse Schüssel und vermengt alles miteinander. Formt eine Mulde in die Mitte der Schüssel, in die ihr langsam das Hefewasser und das Öl giesst, um die Flüssigkeit von innen nach aussen mit der Mehlmischung zu vermengen.

Wenn es mit der Kelle nicht mehr geht, nehmt die Hände um den Teig so lange zusammen zu kneten, bis eine geschmeidige Masse entsteht, der nicht klebt, aber auch nicht auseinander fällt.


Bedeckt die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch und lasst den Teig an einem warmen Ort eine halbe bis dreiviertel Stunde aufgehen – das Teigvolumen sollte sich in dieser Zeit ungefähr verdoppeln.
Heizt den Ofen samt Backblech auf 250°C vor.  Bereitet die Arbeitsfläche mit etwas Mehl vor, teilt den Teig in drei ungefähr gleich grosse Kugeln, zerdrückt allfällige Luftbläschen und lasst die Kugeln nochmal 10-15 Minuten aufgehen. 

Buch auf Amazon kaufen *

Für den Belag putzt ihr die Paprika, und hackt sie grob. Schält Zwiebeln und Knoblauch und hackt beides ebenfalls klein. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Gebt alles in eine hohe Schüssel und püriert das ganze mit dem Stabmixer. Anschliessend gebt ihr das Lammhack, das Paprikamark (oder Ajvar) und die Gewürze dazu und vermischt das ganze gründlich.

Auf der bemehlten Arbeitsfläche eine Teig-Kugel nach der anderen auf ca. 3mm Dicke auswallen und auf ein Backpapier legen. den Teig mit dem Belag bestreichen, aufs Blech ziehen und für ca. 7-10 Minuten knusprig backen. Nach Belieben mit frischen Zwiebelringen und Petersilienblättern garnieren, servieren. 

Im Kochbuch steht, man solle dazu Pul Biber und Sumach reichen – beides habe ich im Örtlichen Einkaufszentrum mit verschiedenen Lebensmittelmärkten nicht gefunden – das nächste Mal werde ich aber noch beim „Red Apple“ vorbeischauen, der dieses Jahr bei uns im Städtchen eröffnet hat – da werde ich bestimmt fündig.

Du willst kein Update mehr verpassen? Dann folge uns auch auf Facebook, Instagram (Achim / Manu), Twitter (Achim / Manu) und Pinterest

* Werbung: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas kauft, bleibt für euch der Kaufpreis gleich – wir bekommen allerdings eine Provision vom jeweiligen Onlineshop. Vielen Dank für eure Unterstützung! 

Kommentar verfassen