Marokko-Roadtrip: Tag 1 – Von Marrakech nach Essaouira

*Werbung da Hotel-Verlinkung & Affiliate-Link zu booking.com)

(Reisezeitraum: 09. bis 14. Februar 2014)

Mit der Reise nach Marokko hat mein lieber Cousin mich damals quasi übertölpelt – gut bin ich spontan und offen, sonst hätte ich mich auf dieses Abenteuer bestimmt nicht eingelassen. 😀

Wir flogen von Genf nach Marrakech, noch ohne wirklich ein Hotel gebucht zu haben, und ich muss sagen: Etwas mulmig war mir schon. Es war meine erste Reise “weiter weg” von Zuhause, und das erste Mal, dass ich Fuss auf den afrikanischen Kontinent setzte, doch schon nach wenigen Minuten nach der Landung wich der “Bammel” meiner Abenteuerlust. In Marrakech mieteten wir dann unser Auto, einen Dacia Duster, und machten uns dann direkt auf den Weg nach Essaouira, einer wunderschönen Hafenstadt im Westen von Marokko.

Fischerboote im Hafen von Essaouira, im Hintergrund das Stadttor und die Stadtmauer mit ihren Kanonen aus Eisen und Bronze.

Aus dem Auto ausgestiegen, war es Liebe auf den ersten Blick: Der Wind in den Haaren und die frische Meeresluft gespickt mit tausend verschiedenen Gerüchen aus den unzähligen Streetfood-Ständen in der Nase, und nichts als Neugier, was mich in dieser Stadt erwarten wird.

Als erstes suchten wir uns ein Zimmer für die Nacht – wir entschieden uns für das „Riad Chakir Mogador“ (13. Rue Malek Ben Morhal, Avenue Istiqlal, Essaouira. Website: www.riadchakir.com) entschieden – mit dem wahnsinnigem Frühstück zusammen hat es für uns drei noch nicht mal ganz 50€ gekostet. Die Zimmer waren hübsch eingerichtet und sauber, das Personal absolut freundlich und hilfsbereit.

Südseite des Place Moulay Hassan, Essaouira, Februar 2014.

Nachdem wir unser Gepäck im Zimmer verstaut hatten, machten wir uns auf einen laaaangen Spaziergang – der Küste entlang, durch die Hafenanlage, und schliesslich durch die wunderschöne Altstadt, die von einer Stadtmauer gesäumt ist, die bereits im 18. Jahrhundert gebaut wurden. Insbesondere die Atmosphäre am Hafen, mit den Fischern, den Booten, den vielen Möwen und Katzen, hat mich so richtig in ihren Bann gezogen. Ich wäre wirklich gerne noch länger da geblieben als nur einen einzelnen Tag – denn nich umsonst wurde Essaouiras Medina 2001 von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerbes aufgenommen!

Wenn ihr über diesen Link Eure Unterkunft bucht, erhaltet ihr nach Eurem Aufenthalt 15€ zurück – und ich erhalte ebenfalls eine kleine Prämie! =)

Kommentar verfassen